Anmeldung Kaffee-Panel

Die Anmeldung für die neue Kaffee-Panel-Edition „Afrika 2020“ ist geschlossen. 44 Röstereien haben sich bis zum 30. September angemeldet.

Teilnahmebedingungen

Die ersten 30 Anmeldungen werden per Mail bestätigt und sofort freigegeben. Für die „Afrika-Edition“ des Wettbewerbs behalten wir uns die Möglichkeit vor, eine Vor- und Finalrunde durchzuführen, wenn mehr als 30 Anmeldungen eingehen.

In diesem Fall werden alle Kaffees in der Vorrunde von einem kleineren Panel (3 Q-GraderInnen) verkostet. Kaffees mit weniger als 80 Punkten erhalten ihre Ergebnisse sofort und nehmen nicht an der Finalrunde teil. Haben mehr als 30 Kaffees mehr als 80 Punkte erreicht, nehmen die Top 30 an der Finalrunde teil.

Mit der Bestätigung erhalten teilnehmende Röstereien eine Postadresse für das Einreichen des Filterkaffees der in Afrika angebaut wurd. Es darf nur ein Kaffee eingereicht werden. Nicht zugelassen sind Geshas.

Was für Kaffees einreichen?

Kaffees aus eurem Sortiment.

Der Kaffee muss aktuell im Sortiment der Rösterei bzw. spätestens während der Verkostungsphase aufgeschaltet werden. Der Kaffee sollte in „ausreichender Menge“ vorhanden sein. Das Kaffee-Panel möchte besondere Kaffees für Konsumenten zugänglich machen und es ist schade, wenn der Gewinner-Kaffee nach einem Tag nicht mehr verfügbar ist.

Mit der Anmeldung erhalten teilnehmenden Röstereien einen Fragebogen zum Kaffee und zur Rösterei. Bitte diesen Fragebogen sorgfältig (in deutscher Sprache wenn möglich) ausfüllen und gutes Bild-Material einsenden. Diese Informationen werden verwendet, um den Kaffee und die Rösterei gut abzubilden und zu bewerben.

Ablauf und Durchführung

Es wird ein „Best of“ Ranking für „traditionell gewaschene“ Kaffees sowie ein zweites, zusammenfassendes Ranking für „alle anderen Prozesse“ vorgenommen. Röstereien können Kaffee selbst als gewaschen/anders aufbereitet kategorisieren. Die Jury behält sich vor, Kaffees nachträglich der Kategorie „anders aufbereitet“ zuzuordnen, wenn 4 von 6 Juroren den Kaffee entsprechend zuordnen.

Das Kaffeemuster muss bis Ende Oktober eingehen.

Einzureichen sind 1.5 Kilogramm Kaffee. Wir empfehlen, diesen wie folgt zu verpacken: 8 x 150 g und 300 g separat in neutralen Beuteln. (Die Rösterei, Varietät, Land etc. darf nicht ersichtlich sein.) So muss der Kaffee nicht umgepackt und dem Sauerstoff ausgesetzt werden.

Verkostung der Kaffees

Die Kaffees werden anschließend an die JurorInnen verschickt und bis Mitte November evaluiert. Verwendet wird Wasser nach SCA Cupping Standard. Es wird nach angepasstem SCA Protokoll* verkostet.

Die Ergebnisse und Verkostungsresultate der Q-Grader werden zusammen getragen und drei Tage später veröffentlicht.

Teilnehmende Röstereien stimmen zu, dass sie als teilnehmende Röstereien im Rahmen der Kommunikation der Veranstaltung erwähnt werden dürfen (Social Media, Webseite, Verkündung der Sieger auf Kaffeemacher-YouTube Seite).

Veröffentlicht wird ein Ranking der Top Kaffees (84+ Punkte). Die Top 3 werden mit dem Kaffee-Panel Emblem ausgezeichnet und dürfen dieses für die Bewerbung der Sieger-Kaffees verwenden.

Teilnehmende Röstereien erhallten die zusammengefassten Bewertungen ihrer Kaffees zur eigenen Verwendung.

Jurierende VerkosterInnen dürfen keine Kaffees ihrer Röstereien einreichen.


  • Wir werden die Süße des Kaffees in der Intensität und Qualität bewerten, nicht nur die Ab- oder Anwesenheit (wie SCA Protokoll).
  • Negative Auffälligkeiten der Röstung (unterentwickelte Noten, überröstete Noten, Noten von gebackenem Kaffee) mindern viele Attribute deutlich und führen zu einer entsprechenden Abwertung (insbesondere im Geschmack, Nachgeschmack, Säure, Balance). Das Kaffee-Panel ist kein Rohkaffee-Wettbewerb, sondern ein Röst- und Filterkaffee-Wettbewerb.
  • Die bewertete Endscore ist keine zertifizierte Bewertung im Sinne des Q- oder SCA Standards und darf nicht als solche gleichwertig verwendet werden.